Dienstag, 27. Januar 2015

Gefilzter Korb

Langsam ernährt sich das Eichhörnchen, oder anders gesagt, langsam verschwinden meine angefangenen Handarbeiten und werden fertig. Geht euch das auch so, ruckzuck ist etwas genäht, gebastelt oder gestrickt, aber mit den Kleinigkeiten wie Fäden vernähen oder die letzten Stiche mit der Hand hapert es dann? So ist es jedenfalls bei mir oft. Zb. hängt schon seit einer Woche ein neues Kleid hier rum, da muss nur noch der Saum genäht werden, oder meine Weihnachtsdeko, da muss nur noch eine Aufhängung dran (naja, bis Weihnachten werde ich es wohl fertig haben)... Upps, ich schweife ab.

Gestern habe ich es also endlich geschaft, das gestrickte Etwas zusammenzunähen und in die Waschmaschne zu stecken. Da es ja schon der 2. Korb seiner Art ist, hier nachzulesen, war ich diesmal recht entspannt was das Aussehen vor dem filzen angeht. Es erinnert an alles mögliche, nur nicht wirklich an einen festen und stabilen Korb.



Aber nach einigen Runden in der Waschmaschine sieht es toll aus. Der neue Korb darf es sich jetzt bei mir im Wohnzimmer gemütlich machen.




Die Anleitung ist von Drops , ebenso das Garn Eskimo. Leider stellte ich ja schon beim 1. Korb fest, dass ich mehr als die angegebenen 200g benötige und hatte ein zusätzliches Knäuel mitbesellt. Ich habe jetzt ca. 220g verbraucht.

Beim heutigen Creadienstag gibt es die unterschiedlichsten selbstgemachten Handarbeiten zu bewundern.

Herzlichst, Heike

1 Kommentar:

  1. I don’t know how should I give you thanks! I am totally stunned by your article. You saved my time. Thanks a million for sharing this article.

    AntwortenLöschen