Mittwoch, 1. Januar 2020

Lieblingsteil 2019

Hallo meine Lieben,

ich wünsche euch ein frohes neues Jahr, Glück, Zufriedenheit und Gesundheit sollen eure Begleiter sein. Genießt das Leben, auch wenn nicht immer alles perfekt sein sollte, und vor allem , habt weiterhin Spaß an den kreativen Hobbys. 😍

Ich möchte mich auch noch einmal ganz herzlich bedanken für die zahlreichen Kommentare und Klicks auf meinen Blog. Ich hoffe sehr, dass die Bloggerkultur weiter lebt und ihr auch den Spaß daran nicht verliert.

Nun aber zum heutigen Thema bei dem monatlichen Treffen auf dem Me Made Mittwoch-Blog . Es geht um unser Lieblingsteil des vergangenen Jahres. Damit mein Beitrag nicht zu lang wird, habe ich mich für die Teile entschieden, die ich (gefühlt jedenfalls) am häufigsten trage. Und das sind meine beiden Wintermäntel, ich trage sie täglich im Wechsel, und ich liebe sie!

Als erstes Mantel Cool Eleganze 
Bei diesem Mantel gefällt mir immer noch alles, der Schnitt, der Stoff, das Tragegefühl. Aber er wird wohl ein Einzelstück bleiben.

Und dann noch Marit
Schnitt und Passform sind sehr schön, auch mit den Druckknöpfen bin ich zufrieden. Allerdings zeigt der Stoff mittlerweile schon Ermüdungsanzeichen.😕 Er pillt etwas, außerdem ist er sehr weich und wirkt besonders an den Taschen schnell ausgeleiert. Hier kann ich mir aber eine Wiederholung für das Frühjahr gut vorstellen.
So, nun husche ich schnell zum MMM rüber, dort begrüßt uns Ina in einem tollen Gehrock. Beeilt euch, der Link ist nur noch bis heute Abend offen!

Herzlichst, Heike

Donnerstag, 26. Dezember 2019

WKSA2019, Finale!

Hallo meine Lieben,

schon ist Weihnachten fast vorbei und somit das Finale des diesjährigen WKSA erreicht.  Die Zeit verging wie im Flug,  da ich aber 2 schnelle und halbwegs gelingsichere Schnitte ausgesucht hatte, blieb mir noch genügend Zeit,  Geschenke zu nähen und die Adventszeit ruhig und entspannt zu genießen.

Als erstes zeige ich die Lora, hier das erste mal genäht. Nähtechnisch war es nicht schwierig,  lediglich die Vorderteile passten nicht genau aufeinander.  Ich habe dann einfach die Falten beim Rock etwas kleiner gemacht. Der nahtverdeckte Reißverschluss saß beim ersten Versuch 😁
Als Stoff verwendete ich einen French terry, der eignet sich sehr gut für diese Modell.
Mit dieser Lora bin ich rundum zufrieden und war Heilig Abend damit gut gekleidet.
 

Mein anderes Kleid für den 2. Weihnachtstag ist die Silia.  Dieser Schnitt hat mich vom Erscheinen an begeistert und so stand schnell fest, dass es ein Weihnachtskleid wird.
Ich habe wirklich schon viele Schnittteile gesehen,  hier war ich aber schon etwas überrascht und konnte mir das Nähen nicht wirklich vorstellen. Aber die La maison Victor leitet einen ja Schritt für Schritt und so kann nicht viel schief gehen.
Beim Zuschnitt müsst ihr nur darauf achten,  die Vorderteile auf der rechten Stoffseite aufzulegen, sonst ist der Knoten später auf der "falschen" Seite. Genäht ist dieses   Kleid dann recht schnell. 
Auch hier bin ich total zufrieden,  es passt gut und ich fühle mich wohl. Einzig bei der Länge bin ich mir nicht ganz sicher,  vielleicht kürze ich es noch ein paar cm, und ein Unterkleid wäre ganz gut denn der dünnere Jersey klebt an der Strumpfhose.


Details: beide Schnitte sind aus der La maison Victor, Lora aus 5/15 in Gr. 36, Silia aus 5/19 in Gr.34

Ich bedanke mich ganz herzlich bei den Organisatorinnen des Me Made Mittwoch
für die super Orga und den anderen teilnehmenden Frauen für ihre tollen Anregungen. Es ist immer wieder spannend, zu sehen wie kreativ die nähende Gemeinde ist und auch welche Schnittvielfalt mittlerweile existiert.

Ich hoffe, ihr hattet alle schöne Weihnachtstage und konntet eure genähten Kleidungsstücke stolz tragen. Jetzt freue ich mich auf den 1. Januar, denn da geht der MMM in die nächste Runde und wir zeigen unsere Lieblinge von 2019.
Ganz herzliche Grüße,  Heike

Montag, 16. Dezember 2019

WKSA 2019, Zwischenstand


Hallo meine Lieben,

heute zeige ich auch den Zwischenstand meines Weihnachtskleids  bzw. -kleider 😁  
Ich weiß nicht wie, aber bis auf ganz wenige Handstiche am Beleg habe ich es geschafft,  beide Kleider fertig genäht zu haben. Es fluppte so ziemlich an der  Nähmaschine und mit der Passform bin ich auch zufrieden. Tragefotos kommen natürlich erst zum Finale.

Links ist die Lora und rechst die Silia, beides Modelle aus der La maison Victor.

Morgen werde ich noch nach Schmuck Ausschau halten,  mir schwebt eine Statementkette vor. Ich bin gespannt,  ob ich etwas passendes finden werde.

Ich hoffe, die anderen Damen sind ebenfalls auf der Zielgeraden und können an Weihnachten im selbstgenähtes Outfit glänzen.

Verlinkt bei Me Made Mittwoch 

Herzlichst , Heike 

Mittwoch, 4. Dezember 2019

Tara die 3.

Hallo meine Lieben,

heute gibt es nur ein schlichtes Shirtkleid, die Weihnachtsvorbereitungen brauchen doch mehr Zeit als gedacht.

Der Schnitt für die Tara wurde mir vom Stoffsalon kostenlos für ein Probenähen zur Verfügung gestellt. Kleid Nr. 1 und Kleid Nr. 2 könnt ihr euch auch ansehen.

Das Kleid ist schnell genäht, zwei Brustabnäher und insgesamt nur vier Teile. Die Taschen habe ich selbst gebastelt. Ich fühle mich wohl, habe genug Bewegungsfreiheit und ich bin ruckzuck angezogen. Das ist ein sehr großer Vorteil an Kleidern.😂

Und Fotos zu machen im Dezember ist wirklich sehr schwierig, es wird gar nicht hell im Moment.



 

Der Stoff ist schon recht gut abgelagert, ich habe ihn ungefähr vor 3 Jahren bei afs gekauft. Irgendwie gefiel er mir dann nicht mehr so gut, aber für ein Nachthemd zu schade. Mit den grauen Bündchen finde ich das Kleid aber alltagstauglich.

Verlinkt bei Me Made Mittwoch
Modewerkstatt Kleider
The creative Lover
Creadienstag 
 
Herzlichst, Heike

Sonntag, 24. November 2019

WKSA 2019, 1. Treffen



Hallo meine Lieben,

sehnsüchtig erwartet ist endlich das erste Treffen des WeihnachtsKleidSewAlong, kurz WKSA, der alljährlich vom Me Made Mittwoch Team  organisiert und von Ina eröffnet wird.

Heute geht es um
Rückblick und Pläne
  • Ich habe 1000 Ideen und kann mich nur schwer entscheiden
  • Ich weiß schon genau, was ich will, aber mir fehlt noch der Stoff 
  • Ich habe feine Stöffchen, aber noch kein konkretes Projekt
Hier erstmal mein Rückblick von 2018
Im letzten Jahr hatte ich einen richtigen Nählauf und so entstanden 2 schöne Kleider.


2014, 2015 und 2017 gab es natürlich auch selbstgenähte Kleider.

Ich liebe festliche Kleider sehr, musste aber immer wieder feststellen, dass ich sie jeweils nur einmal angezogen hatte. Die beiden Kleider vom letzten Jahr trafen schon eher meinen alltäglichen Geschmack und so wurden diese häufiger aus dem Schrank geholt, besonders das graue erwies sich als ideal. Sowohl elegant als auch sportlich und bequem.

Aus diesen Erfahrungen heraus werden meine Kleider?! wieder eher in die bequeme Richtung tendieren.

Aus dem dunklen Jersey möchte ich mir eine Silia aus der La Maison Victor nähen, ich habe schon so viele tolle Beispiele gesehen und mag den Schnitt sehr gerne.
Der gemusterte Sommersweat könnte eine Lora, ebenfalls La Maison Victor, werden. Hier schon einmal genäht und oft getragen. Ich könnte mir aber auch ein Fake-Wickelkleid aus der Ottobre gut vorstellen. 
Wie ihr seht, bin ich gut im Rennen, Schnitte und passende Stoffe sind schon vorhanden. 

Ein paar Weihnachtsgeschenke sind in der Zwischenzeit schon fertig gestellt. Die Kursleitung und die Teilnehmerinnen von meinem Malkurs bekamen alle eine selbstgenähte Kosmetiktasche mit einigen Kleinigkeiten gefüllt.Sie haben sich alle sehr darüber gefreut und waren erstaunt, dass sie selbst genäht sind.😊
2x rosa und einmal blau sind ganz neu genäht, die anderen stammen aus dem Vorrat. 

Wenn meine Planung aufgeht, sollte ich meine Kleider rechtzeitig fertig bekommen sowie noch die anderen selbstgemachten Geschenke. 

Ich bin schon ganz gespannt zu sehen, was die anderen Damen vorhaben und werde diese Woche bestimmt öfters beim MMM vorbei schauen.

Herzlichst, Heike

Dienstag, 5. November 2019

Mantel Marit


Hallo meine Lieben, 

heute ist wieder der erste Mittwoch im Monat und somit MMM. Im Oktober wurden noch viele Sommermodelle gezeigt,  heute wird wohl der Winter Einzug gehalten haben.

Das Edie Top ist mein erster Versuch mit Schnitten von Sew over it.  Ich habe mir dort im Sommersale die beiden Bücher my capsule wardrobe gekauft. Mit der Passform bin ich recht zufrieden,  lediglich die Ausschnittlösung beim Uboot- Ausschnitt gefällt mir nicht so gut (der Stoff wird einfach nur umgelegt und dann fest gesteppt), er ist etwas faltig geworden . Vielleicht liegt es aber auch am Stoff,  er ist nicht sehr dehnbar.  Beim nächsten Modell werde ich lieber einen Beleg nähen.
Als ich im Frühsommer auf ein Reststück karierten Stoffes gestoßen bin, wusste ich sofort dass daraus  ein Rock in A-Linie werden sollte. Der Schnitt fand sich nach längerem Suchen in der Ottobre 5/10. Beim Zuschnitt habe ich mir Zeit gelassen,  schließlich sollten die Karos auch gaaaanz genau aneinander passen. Bis auf eine Seitennaht ist mir das auch sehr gut gelungen. Mit etwas Anpassung passt der Rock prima und ich fühle mich wohl darin.  

Mein heutiger Star ist aber der Mantel Marit aus der La maison Victor 5/18.  Als die Zeitschrift letztes Jahr erschien, gefiel mir nichts und ich kaufte sie nicht. Im Laufe der Zeit sah ich aber so viele tolle Nähbeispiele und so war ich froh, sie noch online zu bekommen. Im Original ist bei diesem Mantel kein Futter vorgesehen, da ich mir aber einen richtig warmen Wintermantel nähen wollte, plante ich direkt neben dem tollen Wollstoff noch ein schönes Steppfutter mit ein.

Nähtechnisch stellte mich dieser Mantel vor keine große Herausforderung, auch das einnähen des Futters war nicht schwierig (hab ich in letzter Zeit ja öfters gemacht 😂).  Wer schon einmal eine Jacke bzw Mantel mit Futter genäht hat, bekommt es bei diesem Schnitt sehr leicht selber hin.  
 




Als Verschluss entschied ich mich schlussendlich für Druckknöpfe in schwarz und nicht für die ursprünglich gekauften Knöpfe. 
Witzig finde ich die Taschen,  sie werden in die Teilungsnaht eingefasst und anschließend das untere Teil 4cm hochgeklappt. So entstehen Riesentaschen für allerlei Krimskrams.  

Der Mantel sitzt schön bequem,  ein etwas dickerer Pulli oder Strickjacke passt noch drunter.  Ausserdem ist er schön warm geworden,  ich freue mich auf kühleres Wetter ❄⛄. Was nur noch fehlt, ist eine dicke Mütze und ein Schal.

Die letzten 2 Wochen waren der Beste und ich noch in Frankreich in Urlaub und haben den Spätherbst genossen,  dort wurden auch die Fotos von meinem Outfit gemacht. 

Details:
  • Shirt Edie, Gr. 10,SOI work to weekend, Single Jersey aus dem Fundus 
  • Rock, Gr.34, Ottobre 5/10, Stoffmaat Frechen, 10€, Futter und RV aus dem Fundus 
  • Mantel Marit, Gr.34, LMV 5/18, Wollstoff 28,50€ und Steppstoff 17,90€ von stoffe.de;  Druckknöpfe ca. 6€
So langsam werde ich mir Gedanken machen über mein diesjährige Weihnachtskleidung, in der engeren Auswahl stehen das Kleid Silia aus der LMV, der Jumpsuit Camille von SOI oder das Alex Shirt Dress, ebenfalls von SOI . Ausserdem möchte ich noch ein paar Geschenke nähen. Wie sieht das denn bei euch aus, was plant ihr? 

Verlinkt bei Me Made Mittwoch 
Creadienstag 
The creative lover
Modewerkstatt Shirts 
Modewerkstatt Mäntel 

Herzlichst,  Heike 

Mittwoch, 2. Oktober 2019

Mantel Capa

Hallo meine Lieben,

heute ist wieder der 1. Mittwoch im Monat, das bedeutet, es ist Me Made Mittwoch und die nähbegeisterte Damenwelt zeigt die neuesten Werke. 

Ich bin mit einem Mantel dabei, der mich wirklich lange beschäftigt hat, slowsewing wie es so schön heisst 😂 Vom Zuschnitt bis zur Fertigstellung waren das ungefähr 3 Monate. Doch nun ist er endlich fertig und kann ausgeführt werden.

Es ist der Schnitt Capa von lillesol. Es gibt ihn einmal mit Kapuze, oder wie in meinem Fall mit einem Kragen. Was mir sehr gut an diesem Schnittmuster gefällt, es gibt ein seperates Futterschnittmuster. Die Ärmel und der Saum sollen mit einem Beleg versäubert werden, das habe ich nur beim Saum so gemacht. Der Ärmel war mir zu lang, da habe ich ihn ganz normal gesäumt. Eine sehr ausführliche bebilderte Anleitung ist bei dem ebook dabei.



Den Gürtel habe ich mir selbst gebastelt, einfach einen Stoffstreifen der Länge nach zusammengenäht, gewendet und außen rum abgesteppt. An den Seiten des Mantels befinden sich 2 Gürtelschlaufen.
 Jippie, ich kann Paspeltaschen. Fürs erste Mal bin ich sehr zufrieden.
Falls es kühler wird, kann ich meinen neuen Oschischal schnell überstülpen. Ich habe ihn mit Baumwolljersey gedoppelt, dadurch ist er sehr warm.
Sonntäglich kleidete mich meine zweite Variante des Weihnachtskleids 2018, genäht aus schönem Leinen, ideal für den Sommer. Es ist ungefüttert und trägt sich sehr angenehm. Leinen knittert edel!
Damit das Kleid etwas sportlicher wirkt, habe ich an den Seitennähte noch einen schönen Glitzerstreifen aufgenäht.

Ich fühle mich in dem kompletten Outfit sehr wohl, der Mantel (evtl mit Kapuze dann) und Schal werden bestimmt noch einmal genäht. Das Kleid vielleicht auch, allerdings werde ich es dann auf alle Fälle obenrum etwas anpassen.

Details:
  • Mantel: Stretchköper und Baumwolle als Futter, ca. 25€, Schnitt Capa von lillesol, Gr.34
  • Schal: flauschiger Irgendwas und Jersey als Futter, 8€, Schnitt Oschischal von Frau Marzi
  • Kleid: Leinen, ca 15€, Schnitt McCalls M7085, Gr. 8    
Die Fotos haben wir schon vor 1,5 Wochen am Sonntag gemacht. Es waren 27° und der halbe Ort spazierte durch den Park. Ich kam mir schon etwas komisch vor, so als Model und vor allem war es sooooo warm mit dem Mantel und Schal.

Verlinkt bei MMM 
Creadienstag 
Modewerkstatt Mäntel 
Modewerkstatt Kleider 
The creative Lover
Um Kopf und Kragen                  
Mit diesem wundervollem Bild verabschiede ich mich und wünsche euch einen schönen Herbst.

Herzlichst, Heike