Mittwoch, 4. September 2019

Chinohose Carla, Hefferli


Hallo meine Lieben,

der Sommer legt hoffentlich nur eine  Pause ein, seit dem Wochenende ist es kühler und fast schon herbstlich geworden. Gut, dass meine neue Chinohose schon fertig ist.

Schwarz lässt sich ja bekanntlich nicht so gut fotografieren, erst recht wenn Selfis mit dem Tablet gemacht werden müssen 😉

Der Schnitt lagerte schon länger bei mir, Anfang des Sommers nähte ich mir eine Probeshorts und war schon ganz begeistert von der Passform. Einen passenden Stoff, wunderbarere Baumwollsatin mit etwas Glanz, fand sich dann auch im Angebot. Das Nähen ging recht flott, nur für die Knöpfe brauchte ich wieder endlos.
Obwohl ich die Beinlänge vorab um 4cm kürzte, kann ich die Hose noch gut 3x etwas umkrempeln. Mal sehen, wieviel von der Länge nach den ersten Wäschen übrig bleibt. 
Und nein, die Hose ist nicht schief, auch nicht die Bluse, ich stehe nur etwas krumm 😂 Das Blusenshirt Sculpture aus einer Ottobre zeigte ich hier.
Der Schlitz ist schräg gearbeitet, das ist ein witziges Detail finde ich. Die Knöpfe sind aus meinem Fundus, ich glaube alte Anzugknöpfe von meinem Mann.
Potaschen gibt es natürlich auch. Gürtelschlaufen mussten ebenfalls sein.

Erinnert ihr euch noch an meine Frühlingsjacke
 
Ich war ja mit dem Ergebnis nicht zufrieden und habe die Jacke erst einmal weggehängt. Irgendwann kam ich auf die Idee, sie einzufärben. Es sollte eigentlich schwarz werden, nun ist sie grau. Jetzt gefällt sie mir schon wesentlich besser und wurde die letzten Tage getragen.

Hier noch die Details zur Hose:
  • Chinohose Carla, Gr. B, nur die Beinlänge gekürzt
  • Baumwollsatin mit Elasthan, Nähzubehör Richartz
  • ca. 16€ 

Verlinkt bei Creadienstag 
Me Made Mittwoch 
Modewerkstatt 
The creative lover 

Herzlichst, Heike

Mittwoch, 7. August 2019

Maxikleid Hippie Style + Genova

Hallo meine Lieben,

drei wundervolle Wochen Urlaub in Frankreich liegen hinter mir, die Hälfte meiner Kinder waren teilweise mit. Schade dass die schöne Zeit vorbei ist.
Ich bin aber nicht sooo traurig, denn am Montag hat ein neuer Abschnitt für mich begonnen, ich habe wieder zu arbeiten angefangen nach einen halben Jahr Pause, und darüber freue ich mich total.

Nun aber zurück zum Nähen. In den letzten Wochen sind bei mir noch 2 Kleider entstanden.
So ein Maxikleid stand schon länger auf meiner Wunschliste,  nur passenden Stoff fand ich ewig nicht. Und dann, auf der Suche nach einem Hosenstoff wurde ich endlich fündig. Es ist eine leichte BW, genau richtig. Ich habe mich für das Modell aus der Ottobre entschieden und keinerlei Änderungen vorgenommen. Und ich bin total begeistert, es trägt sich toll, ich kann mich drehen, und überhaupt...
In der Seite ist ein nahtverdeckten Reißverschluss, das Oberteil wird gefüttert.

 
 
Foto aus der Ottobre

Der schwarze Krepp sollte eigentlich ein weiteres SydneyKleid werden, ich fand ihn dafür allerdings zu fließend und habe dann eine Genova genäht. 
Obwohl ich nicht so groß bin, habe ich die Länge um ein paar cm verlängert. Knieumspielend mag ich momentan lieber.
Auch mit diesem Kleid bin ich zufrieden und werde es bestimmt noch oft tragen.




 
Foto aus der La Maison Victor

Details: 
  • Maxikleid, Gr.34 Ottobre 2/14 , toller Baumwollstoff vom Stoffmaat Frechen, 20€ (Reißverschluss aus dem Vorrat)
  • Genova Gr.34, La maison Victor 3/18, Viskosekrepp von buttinette, 13€
Die Fotos hat der Beste im Urlaub gemacht.

Schaut auch mal bei den Link-Partys vorbei

Herzlichst,  Heike

Mittwoch, 3. Juli 2019

Kalispell Dress, Itch to stitch

Hallo meine Lieben,

man, was waren das schon für Sommertage, so toll. Jeden Tag konnte ich meine Kleider tragen, an manchen Tagen waren selbst die zartesten Kleidchen zu viel Stoff und der Schweiss rann in Strömen. Zum Nähen ist es bei mir unterm Dach oft zu warm und stickig gewesen, da habe ich lieber Einkaufsnetze  nach einer Anleitung der Initiative Handarbeit gehäkelt.


Mein heutiges Outfit ist auch schon etwas länger fertig. Itch to stitch hat viele Schnittmuster, die mir sehr gut gefallen, so auch das ziemlich neue Kalispell Dress. Obenrum relativ figurnah und ein schön schwingender Rock, so mag ich es.
Bildquelle itch to stitch
Es gibt 2 verschiedene Ärmelvarianten und natürlich Nahttaschen. Wie immer passten alle Teile wunderbar aneinander und die englische Anleitung ist dank detaillierter Bilder gut zu verstehen. Als Stoff hatte ich mir Leinen-Viskose ausgesucht und das ließ sich super verarbeiten.

 
 
Hier seht ihr den schönen V-Ausschnitt. In echt ist der Stoff etwas dunkler.
An der vielzahl der Fotos merjt ihr sicherlich, mein neues Kleid gefällt mir 😊


Schnitt: Kalispell Dress, Itch to stitch, Gr.0 ohne Änderungen
Stoff: Viskose-Leinen, AfS

Verlinkt bei Me Made Mittwoch
Modewerkstatt
The creativ lover
Meine Fummeley 
Creadienstag 

Herzlichst, Heike

Sonntag, 23. Juni 2019

Sydneykleid von Elle Puls

Hallo meine Lieben,

ich durfte für @ellepuls probenähen, der Schnitt für das #sydneykleid wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt, deshalb kann dieser Beitrag Werbung enthalten. 
Liebe Elke, es hat mir unglaublich viel Freude bereitet, den Schnittt zu testen, ganz herzlichen Dank für dein Vertrauen.

Mit diesem Kleid habe ich eine tolle Alternative für mein altes Leinenkleid welches mir leider nicht mehr richtig passte . 


Der Schnitt ist ein gerades, ärmelloses Kleid, Gr. 34-48, 2 Brusttaschen, Passe, Nahttaschen und evtl ein Bindegürtel, leicht auf Figur geschnitten, aber trotzdem schön luftig → das ideale Sommerkleid also. Ab Montag den 24.6. gibt es das E-Book bei Elle Puls.
Foto Elle Puls
Meine Variante ist aus herrlich leichtem Baumwoll-Leinengemisch, das trägt sich ganz toll. Ich habe mich für wenig Schnickschnack entschieden und auf auffällige Steppnähte und die Klappen bei den Taschen verzichtet. Interessant finde ich auch die knieumspielende Länge, ein richtiger Figurschmeichler und sehr feminin.
So, jetzt lasse ich die Bilder sprechen 😉

 
 
 
 
Hier ist die Passe schön zu sehen
 

Es ist auch immer wieder schön, wenn es beim Nähen ein 1. Mal gibt. Dieses Mal war es bei der Passe, ich habe mich für die "Rollenmethode" entschieden und es hat wunderbar funktioniert. Überhaupt bin ich von dem E-Book total begeistert, alles passt genau aneinander und jeder kleine Nähschritt ist ausführlich bebildert.

Schnitt: Sydneykleid, Gr.34, gekürzt um 3cm, sonst alles wie im Original
Stoff: Baumwoll-Leinen, örtlicher Stoffhandel Stoffmaat Frechen, Passe und Taschenfutter ein Rest BW aus dem Vorrat
Fotos: der Beste 😍
Kosten: 20€

Wiederholung? auf alle Fälle!

Verlinkt bei Modewerkstatt
Nähzeit am Wochenende
Creadienstag 
Handmade on tuesday 
Sewlala  
DvD 
The creativ lover 

Herzlichst, Heike

Mittwoch, 5. Juni 2019

Anza Jumpsuit

Hallo meine Lieben,

schwupps, schon ist der Mai rum und wir treffen uns im Juni zum virtuellen Laufsteg auf dem MMM-Blog. Der Mai war bei mir geprägt durch den #memademay2019, ich konnte jeden Tag etwas selbstgenähtes zeigen und habe unglaublich viel Inspiration von nähenden Damen rund um den Globus bekommen.

Heute zeige ich euch meinen neuen Jumpsuit nach einem Schnitt von Itch-to-stitch. Das Nähen hat mir sehr viel Spaß gemacht, bis zum Zeitpunkt der ersten Anprobe (kurz vor Fertigstellung). Das Oberteil war zu kurz und spannte dadurch ziemlich, bewegen oder hinsetzen ging auch nicht. Leider hatte ich keinen einzigen Fitzel mehr vom Stoff, also musste ich irgenwie improvisieren.
Letzendlich entschied ich mich für einen Streifen schwarzes Leinen und nähte ein 10cm breites Stück zwischen Hose und Oberteil, nicht schön, aber so geht's.

 
 
Bildquelle itch-to-stitch
Das verlängerte Himmelfahrts-Wochenende verbrachte ich mit meinem Mann bei wunderbarem Sommerwetter am Edersee, dort sind auch die Fotos entstanden.
 
 
 

Schnitt: Anza Jumpsuit, Itch-to-stitch, Gr. 0, 10cm Bequemlichkeitszugabe zwischen Oberteil und Hose
Stoff: Viskose 
Fazit: wenn frau den Jumper erstmal an hat, ist es ein tolles Kleidungsstück, dahin zu kommen ist etwas mühsam.😅

Verlinkt bei Me Made Mittwoch
The creative lover
Creadienstag 
Sewlala  

Herzlichst, Heike

Dienstag, 28. Mai 2019

SJKA 2019, Finale

Hallo meine Lieben,

das Finale beim SJKA, organisiert von Wolleliese und Frauenoberbekleidung, steht an. Und ich bin dabei!!!! Ich habe meine zwei geplanten Strickereien tatsächlich rechtzeitig fertig bekommen.

Als erstes beendete ich mein Tuch, hier schon kurz gezeigt. Es fühlt sich wunderbar weich an, kratzt nicht und hat nach dem Spannen eine recht gute Größe. Für die hoffentlich bald kommenden Sommerabende kann ich mir das Tuch sehr gut vorstellen, es wird mich sicherlich gut wärmen. Mit diesem Ergebnis bin ich rundum zufrieden.
 
 

Meine Kreisjacke ist auch fertig geworden, sie wird mich aber sehr schnell wieder verlassen. Ich hatte ja schon berichtet, dass sich Motten in dem halbfertigen Teil eingenistet hatten, leider waren sie auch in den Wollknäueln unterwegs und alle paar Meter war der Faden kaputt. 
Ich habe sie trotzdem zu Ende gestrickt, ich wollte so gerne wissen, wie sie fertig aussieht. Über dem Rücken spannt sie ein wenig, vielleicht hätte ich eine Nadelnr. größer stricken sollen.

 
 

So richtig zufrieden bin ich mit der Passform nicht, es war aber interessant, einen ganz anderen Schnitt zu stricken als üblich.

Als kleines Trostpflaster ist schon flauschig weiches Brushed Alpaca-Silk bei mir eingezogen. Ich habe mich in dieses Modell von der Initiative Handarbeit verliebt.  
Bildquelle Initiative Handarbeit

Die Hose ist Harper aus der La maison Victor, die Bluse habe ich vor Jahren mal bei H&M gekauft.
 
Sylvia und Doreen, danke für das Organisieren😘, ohne euch hätte ich kein neues Tuch und die Jacke wäre immer noch unfertig.

Verlinkt bei Me Made Mittwoch 
Meine Fummeley 
Um Kopf und Kragen 
Creadienstag 

Herzlichst, Heike