Sonntag, 23. Juni 2019

Sydneykleid von Elle Puls

Hallo meine Lieben,

ich durfte für @ellepuls probenähen, der Schnitt für das #sydneykleid wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt, deshalb kann dieser Beitrag Werbung enthalten. 
Liebe Elke, es hat mir unglaublich viel Freude bereitet, den Schnittt zu testen, ganz herzlichen Dank für dein Vertrauen.

Mit diesem Kleid habe ich eine tolle Alternative für mein altes Leinenkleid welches mir leider nicht mehr richtig passte . 


Der Schnitt ist ein gerades, ärmelloses Kleid, Gr. 34-48, 2 Brusttaschen, Passe, Nahttaschen und evtl ein Bindegürtel, leicht auf Figur geschnitten, aber trotzdem schön luftig → das ideale Sommerkleid also. Ab Montag den 24.6. gibt es das E-Book bei Elle Puls.
Foto Elle Puls
Meine Variante ist aus herrlich leichtem Baumwoll-Leinengemisch, das trägt sich ganz toll. Ich habe mich für wenig Schnickschnack entschieden und auf auffällige Steppnähte und die Klappen bei den Taschen verzichtet. Interessant finde ich auch die knieumspielende Länge, ein richtiger Figurschmeichler und sehr feminin.
So, jetzt lasse ich die Bilder sprechen 😉

 
 
 
 
Hier ist die Passe schön zu sehen
 

Es ist auch immer wieder schön, wenn es beim Nähen ein 1. Mal gibt. Dieses Mal war es bei der Passe, ich habe mich für die "Rollenmethode" entschieden und es hat wunderbar funktioniert. Überhaupt bin ich von dem E-Book total begeistert, alles passt genau aneinander und jeder kleine Nähschritt ist ausführlich bebildert.

Schnitt: Sydneykleid, Gr.34, gekürzt um 3cm, sonst alles wie im Original
Stoff: Baumwoll-Leinen, örtlicher Stoffhandel Stoffmaat Frechen, Passe und Taschenfutter ein Rest BW aus dem Vorrat
Fotos: der Beste 😍
Kosten: 20€

Wiederholung? auf alle Fälle!

Verlinkt bei Modewerkstatt
Nähzeit am Wochenende
Creadienstag 
Handmade on tuesday 
Sewlala  
DvD 
The creativ lover 

Herzlichst, Heike

Mittwoch, 5. Juni 2019

Anza Jumpsuit

Hallo meine Lieben,

schwupps, schon ist der Mai rum und wir treffen uns im Juni zum virtuellen Laufsteg auf dem MMM-Blog. Der Mai war bei mir geprägt durch den #memademay2019, ich konnte jeden Tag etwas selbstgenähtes zeigen und habe unglaublich viel Inspiration von nähenden Damen rund um den Globus bekommen.

Heute zeige ich euch meinen neuen Jumpsuit nach einem Schnitt von Itch-to-stitch. Das Nähen hat mir sehr viel Spaß gemacht, bis zum Zeitpunkt der ersten Anprobe (kurz vor Fertigstellung). Das Oberteil war zu kurz und spannte dadurch ziemlich, bewegen oder hinsetzen ging auch nicht. Leider hatte ich keinen einzigen Fitzel mehr vom Stoff, also musste ich irgenwie improvisieren.
Letzendlich entschied ich mich für einen Streifen schwarzes Leinen und nähte ein 10cm breites Stück zwischen Hose und Oberteil, nicht schön, aber so geht's.

 
 
Bildquelle itch-to-stitch
Das verlängerte Himmelfahrts-Wochenende verbrachte ich mit meinem Mann bei wunderbarem Sommerwetter am Edersee, dort sind auch die Fotos entstanden.
 
 
 

Schnitt: Anza Jumpsuit, Itch-to-stitch, Gr. 0, 10cm Bequemlichkeitszugabe zwischen Oberteil und Hose
Stoff: Viskose 
Fazit: wenn frau den Jumper erstmal an hat, ist es ein tolles Kleidungsstück, dahin zu kommen ist etwas mühsam.😅

Verlinkt bei Me Made Mittwoch
The creative lover
Creadienstag 
Sewlala  

Herzlichst, Heike